Bambus vielen Varianten für Möbel und Bodenlag

Bambusmöbel

BambusmöbelBambus ist universell einsetzbar

Bambus – da fällt jedem doch gleich ein Gartenteich mit schönen großen Pflanzen drum herum ein. Aber Bambus kann noch weit mehr. Bambussprossen finden als Beilage in der asiatischen Küche Verwendung, aus der Bambusmilch werden kosmetische Produkte hergestellt, die Fasern der Bambuspflanze können zu Textilien verarbeitet werden, und schließlich findet der entstandene Abfall seine Verwendung als Heizmaterial. Die Pflanze, die vorwiegend in tropischen und subtropischen Gebieten ihre Heimat hat, kann bei guter Pflege und günstigem Standort eine Höhe von bis zu neun Metern erreichen, was auch dazu beigetragen hat, dass Bambus als nachwachsender Rohstoff gerade in den vergangenen Jahren in der Baubranche sehr beliebt wurde. Sowohl im Möbelbau und besonders auch als Fußbodenbelag hat sich Bambus einen Namen gemacht. Mit Sicherheit auch deshalb, weil so ein Bambus sehr schnell wächst und schon innerhalb von etwa fünf Jahren nach der Ernte ausgetrocknet ist, und zum Beispiel zu Bambusparkett verarbeitet werden kann. Im Vergleich dazu eine Eiche, die benötigt annähernd 50 Jahre, bis das Holz weiterverarbeitet werden kann.

Bambus kann viel und verträgt viel

Möbel aus Bambus gibt es sehr vielen Varianten, von der geflochtenen Version bei Stühlen bis hin zu Platten aus Bambus. Ein Bodenbelag aus Bambus zählt aufgrund der hohen Faserdichte zu den härtesten Parkettböden. Die spezielle Verarbeitung bei der die Halme praktisch in einzelne Bambuslamellen zerfasert werden macht es möglich. Als weiteren Arbeitsgang kommt dann noch die Verleimung der Lamellen, was dann dafür sorgt, dass ein Parkettboden aus Bambus äußerst strapazierfähig, hart und widerstandsfähig ist. Und trotzdem ist ein solcher Bodenbelag sehr pflegeleicht, mit Staubsauger oder Besen im Normalfall ist er sehr schnell sauber und nur wenn es unbedingt erforderlich ist, auch einmal mit Wasser und Putzmittel. Ein Fußboden aus Bambus kann in jedem Raum Verwendung finden, selbst in der Küche oder im Bad, denn die dort entstehende Feuchtigkeit kann diesem Material nichts anhaben.