Haustüren richtig pflegen und erhalten

Frischer Glanz für den Hauseingang

Haustüren aus Kunststoff und Aluminium zeichnen sich unter anderem durch ihre Witterungsbeständigkeit aus. Anders als Haustüren aus Holz ist der Aufwand für den Schutz der Türenoberfläche vor Niederschlägen und Temperaturunterschieden bei diesen Materialien verhältnismäßig gering. Das bedeutet jedoch nicht, dass Haustüren aus Aluminium oder Kunststoff gar nicht gepflegt werden müssen. Damit die Pflege nicht mit einer bösen Überraschung endet, sollte man die richtigen Techniken und Produkte dabei anwenden.

Reinigen und Konservieren der Eingangstür

Die Pflege der Haustür beinhaltet zwei Aspekte. Einerseits soll der Schmutz, der sich im Laufe der Zeit auf der Oberfläche der Tür abgelagert hat, entfernt werden und in einem zweiten Schritt, wird die Haustür aus Aluminium oder aus Kunststoff mit guten Pflegeprodukten so konserviert, dass sich Verschmutzungen zukünftig nicht so einfach festsetzen können. Damit der Konservierungseffekt voll zur Geltung kommen kann, muss die Reinigung gründlich und ohne Kratzer erfolgen.

Wie reinigt man Haustüren aus Kunststoff und Aluminium richtig?

Für die gründliche Reinigung der Oberfläche und die anschließende Konservierung gibt es im Handel spezielle Pflegesets, zum Beispiel diese hier http://www.ka-bauelemente.de/554/haustueren/haustuerpflege. Die Pflegesets müssen nicht teuer sein und eignen sich nicht nur für die Haustür. Fenster, andere Türen und Rollladen aus Aluminium und Kunststoff können mit diesen Sets genauso gut gereinigt und konserviert werden. Generell sollten Haustüren aus Aluminium und Kunststoff zwei Mal jährlich gepflegt werden, wie es auch bei der Parkett Bodenpflege gehandhabt wird. Für die Reinigung empfiehlt sich ein kratzfreier, weicher Baumwolllappen mit warmen Wasser und einem milden Reinigungsmittel (zum Beispiel Spülmittel). Auf keinen Fall sollte man versuchen, Schmutz trocken abzureiben. Scheuermittel oder aggressive Reiniger sollten ebenso tabu sein. Der Feind jeder Haustür aus Aluminium oder Kunststoff sind Kratzer. Sie verletzen den Widerstand der geschlossenen Oberfläche und bieten Verschmutzungen die Möglichkeit tiefer in das Material einzudringen. Stärkere Verschmutzungen sollten die Reiniger aus den speziellen Pflegesets zur Anwendung kommen. Ihre Inhaltsstoffe sind darauf ausgelegt, mild aber effektiv zu reinigen.

Mit der richtigen Pflege die Oberfläche dauerhaft konservieren

Nach der Reinigung sollte die Oberfläche konserviert werden, damit Staub und Schmutz sich für eine lange Zeit nicht festsetzen können. Hierfür eignen sich fetthaltige aber harzfreie Pflegemittel am besten. Mit dem richtigen Mittel lassen sich Aluminium- und Kunststoff-Elemente dauerhaft schützen und konservieren.

Bildquelle – istock – Cheerful couple welcoming people at entrance door – Goodluz

4 Kommentare

  1. Hallo und vielen Dank für den interessanten Artikel. Die Tipps zur richtigen Haustür sind prima. Wenn bei mir die nächste Haustür fällig werden sollte, entscheide ich mich auch für eine Mehrfachverriegelung.

  2. Hallo und vielen Dank für den interessanten Artikel. Es ist schön hiervon zu lesen. Die Tipps zu den Haustüren sind sehr nützlich.

  3. Hallo,
    super Artikel. Meine Balkontür besteht zum Teil aus Kunststoff. Obwohl Kunststoff als sehr robust und strapazierfähig gilt, ist gerade der Kunststoffteil beschädigt. Da die Tür aber wirlich sehr schön ist, möchte es nicht austauschen. Suche daher nach einem Unternehmen, dass sich mit der Reparatur von Kunstoffen auseinandersetzt.
    MfG
    Julius

  4. Danke für den Beitrag.

    Mein Freund und ich planen derzeit unser neues Eigenheim. Gerade suchen wir Türen und Fenster aus. Als Wohnungstür haben wir uns für eine Kunststofftür entschieden.

    Grüße
    Nadine

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*