Welcher Bodenbelag eignet sich am besten für Ihre Küche

Küchenboden muss schön und praktisch sein

Kuechenboden-muss-schoen-und-praktisch-sein
Der Küchenboden muss zur Küchedesign passen 
Kitchen – istock – kingvald

Beim Einrichten einer Wohnung sollten die Bodenbeläge sorgfältig und nach eigenen Bedürfnissen ausgesucht werden. Ein Küchenbelag muss strapazierfähig sein, leicht zu reinigen, optisch gut aussehen und ein wohnliches Flair vermitteln. Aber welcher Belag nun der optimale ist, hängt von verschiedenen Faktoren wie Material und Ihrem Budget ab. Da gibt es zum Beispiel Fliesen. Diese sind sehr verbreitet und durch ihre leichte Pflege sehr beliebt. Fliesen können Sie in unterschiedlichen Größen, Farben und Mustern kaufen. Um ein optisches Gleichgewicht zu bekommen, müssen Sie Bodenfliesen und Wandfliesen aufeinander abstimmen. Fliesen gibt es in allen Preisklassen, jedoch ist die Verarbeitung nicht für Ungeübte geeignet. Beachten Sie beim Kauf, dass die Bodenfliesen belastbarer sein müssen als die Wandfliesen. Damit Ihre Küche richtig wirken kann, ist die Größe der Fliesen und das Verlegen ein weiterer wichtiger Faktor.

Die Auswahl der Küchenbodenbeläge ist Groß

Weiterhin gibt es die Möglichkeit, Ihre Küche mit einem schönen strapazierfähigen Holzboden zu belegen. Der Holzfußboden ist sicherlich nicht die günstigste Variante, doch wer auf Qualität und Langlebigkeit setzt und dazu noch über ausreichend Budget verfügt, fährt mit einem Holzfußboden sehr gut. Da der Küchenboden häufiger und intensiver genutzt wird wie andere Böden in der Wohnung, sollten Sie sich für einen Hartholzboden wie Eiche entscheiden. Viele schrecken vor Pakettboden in der Küche zurück, aber eine guter Parkettboden mit entsprechender Dicke kann auch nach Jahren noch abgeschliefen und neu versiegelt werden. Er sieht dann wieder aus wie gerade verlegt. Eine günstige Variante, die Sie auch in vielen Küchen antreffen, ist der PVC-Fußboden. Ihn gibt es heutzutage in den verschiedensten Mustern und Farben. Er ist strapzierfähig und sehr pflegeleicht.

Ein neuer Trend zeichnet sich ab: der Korkfußboden in Küchen. Er ist preislich zwar höher angesiedelt als seine Konkurrenten, hat jedoch auch einiges zu bieten. Kork-Fußböden gibt es nicht mehr nur in langweiligem einfarbigem braun im Gegenteil, Kork gibt es mittlerweile in fast über 3000 Farben zu kaufen. Dieser Bodenbelag für die Küche bedarf allerdings auch einer intensiven Pflege. Somit sind wir beim eigentlichen Nachteil dieses Bodenbelages: die Anfälligkeit gegenüber Schmutz und Kratzern. Sie können auch Natursteinboden in Ihrer Küche verlegen, allerdings ist dieser relativ teuer und muss ähnlich wie der Korkboden besonders gepflegt werden.