Ein Kaminofen gibt dem Wohnraum eine besondere Note

Kaminöfen gestaltet jede Wohnung warm und dekorativ

Der Preis für einen Kamin mag zwar anfangs etwas teuer sein, jedoch zwingen die steigenden Rohstoffpreise wie das bei Öl oder Gas der Fall ist den Verbraucher dazu, sich über alternative Heizmöglichkeiten Gedanken zu machen. Ist ein Kamin vorhanden, bietet es sich an, das Feuerholz selbst in einem nahegelegenen Wald zu schlagen. Dies sollte aber unbedingt mit der örtlichen Gemeinde abgestimmt sein, denn hierfür bedarf es einer Erlaubnis. Viele, die ihr Holz nicht selbst schlagen wollen, haben die Möglichkeit, sich das Holz direkt nach Hause liefern zu lassen. Man sollte unbedingt berechnen, wie viel man für eine Heizperiode braucht, auch wenn diese unvorhergesehen dann auch etwas länger dauert. Einen Platz, wo man das Brennholz dann lagert sollte auch ausreichend vorhanden sein.

Unterschiedliche Brennmaterialien und Befeuerungsarten

Eine weitere Alternative, die man wählen kann sind die Holzbriketts. Holzbrikett sind aufgrund ihres problemlosen Handlings mittlerweile sehr beliebt. Sie enthalten wegen ihrer dichten Pressung kaum Feuchtigkeit. Das wiederum macht sich dann beim Brennen im Kamin deutlich bemerkbar. Durch die minimale Feuchtigkeit in den Briketts, kann die Wärme viel schneller entstehen und an die Umgebung, also den Raum abgegeben werden. Es gibt mittlerweile eine große Auswahl an Kaminöfen. Von dem modern gehaltenen Kamin bis hin zu einem antiken Modell findet sich alles, was gut in jede Wohnung passt. Für jeden Geschmack ist also das passende Modell mit dabei.