Schick arrangieren mit Eckregalen

Jeder kennt das Problem: Ablageflächen kann es eigentlich gar nicht genug geben. Dabei ist die jeweilige Größe gar nicht entscheidend, vielmehr ist der Ablageort wichtig. Denn große Ablageflächen laden nur dazu ein, unstrukturiert alles dort zu deponieren, wo gerade Platz ist. Mit vielen kleinen Ablageflächen jedoch lässt sich zum einen Struktur und System in einen Raum bringen, und zum anderen können die Ablageflächen auch perfekt für Accessoires dienen, die den Raum optisch auflockern und Akzente setzen.

Schick-arrangieren-mit-Eckregalen

bookshelf on the wall with lamp and books – istock – ronstik

Durch ihre kompakten Abmessungen und die leichte Montierbarkeit eignen sich Eckregale für diesen Zweck hervorragend. Sie ermöglichen es zudem, sonst ungenutze Raumbereiche zu erschließen und erlauben es so, zusätzlichen Stauraum zu gewinnen – oder dekorative Kleinigkeiten zu positionieren, ohne dafür bestehende Abstellflächen zu opfern.

Viele Farben und Formen – für jeden Geschmack das richtige Eckregal

Ein Blick in den Katalog zeigt eine breite Palette von Designs und Materialien, so dass die Eckregale von Regalraum sich wirklich in jeden Raum harmonisch einfügen. Ob neben dem Bett als moderner Ersatz für den altbackenen Nachttisch oder in der Küche als praktische Stellfläche für allerlei Kleinigkeiten – stets findet sich die optimale Lösung. Besonders schick sind die Ausführungen in Glas, die sowohl klar als auch satiniert verfügbar sind. Gerade in der Küche sind solche Regale sehr begehrt, da sie leicht zu reinigen sind. Essig, Öl, Fettspritzer und Wasserdampf können der Oberfläche nichts anhaben, im Zweifelsfalle lässt sich die volle Pracht mit etwas Glasreiniger und einem weichen, fusselfreien Tuch leicht wiederherstellen.

Leichte Montage für jedermann

Die Montage eines Eckregals ist denkbar einfach. Je nach Typ wird entweder eine Halteleiste über Eck montiert, in die das Regal eingeclippt wird, oder ein Halter in der Raumecke montiert, in den die Regalstütze eingehängt wird. Beide Verfahren bieten soliden Halt und unterscheiden sich neben der Optik hauptsächlich in der Belastbarkeit: Durch die Lastverteilung auf einen größeren Bereich können die Modelle mit Halteleiste eine höhere Last tragen, üblich sind dort 30 kg und mehr.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*