Wie man Räume mit Türen modern teilt

Wenn sich die Grundrisse einer Wohnung nicht mehr ändern lassen, braucht es kreative Ideen und Möglichkeiten, um etwas neu zu gestalten. Schiebetüren sind eine solche Möglichkeit. Sie sind nicht nur variabel einsetzbar, sondern bieten darüber hinaus auch viele weitere Vorteile. Schiebetüren haben ihre Liebhaber schon vor langer Zeit gefunden. Schon im alten Japan wurden vorzugsweise diese Türen verwendet – noch heute sind sie die meist gebräuchlichste Türform in diesem Land. Gegenüber Türen mit Anschlag überstreichen Schiebetüren in der Bewegung weniger Grundfläche. Dabei werden das Türblatt der Schiebetür am oberen – und fakultativ auch am unteren – Ende in einer Führung fixiert. Sie lassen sich deshalb nur zur Seite öffnen. Aus diesem Grund muss keine Schwingfläche freigehalten werden.

Wenn man einen großen Raum effektiv trennen will – am einfachsten mit einer Schiebetür

Nicht selten besteht der Wunsch, in der Wohnung einen zusätzlichen Raum zu schaffen. Dafür bieten sich große Räume wie das Wohnzimmer an. Sei es, um den Essbereich vom Wohnbereich zu separieren oder ein Arbeitszimmer abzuzweigen. Dennoch soll es noch eine Verbindung zwischen den Räumen geben, die leicht wieder herzustellen ist. Dafür sind Schiebetüren prädestiniert. Sie können zum Beispiel halb geöffnet bleiben und so eine visuelle und akustische Verbindung zwischen den geteilten Räumen schaffen. Aber auch durch die Wahl des Materials kann die Schiebetür als gestalterisches Mittel eingesetzt werden. Eine Glas-Schiebetür ermöglicht trotz baulicher Trennung der Räume einen weiteren Zusammenhalt der Zimmer. Eine Glasschiebetür bietet zugleich einen Lichtaustausch zwischen den Räumen.

Schiebetüren sind attraktiv und beinahe lautlos

Schiebetüren können aus verschiedenen Materialien bestehen und somit auch als Mittel der Innenarchitektur eingesetzt werden. Neben Glas kann dies Leichtmetall, Kunststoff oder Holz sein. Durch die Schienenführung lassen sich Schiebetüren beinahe lautlos öffnen oder schließen. Man kann sie als vollflächige Tür verwenden oder mit einem Fensterausschnitt darin. In der Regel wird eine Schiebetür als Wandeinbau konstruiert. Das bedeutet, sie verschwindet im geöffneten Zustand in der Wand. Bei einem nachträglichen Einbau ist diese Lösung manchmal technisch nicht möglich. In diesem Fall kann man sie auch an einer Wand entlang führen. Eine schöne Auswahl hochwertiger Schiebetüren und Zubehör für den Einbau findet man bei Ostermann. Man sollte als bei der nächste Modernisierung der Wohnung oder beim bau ein Hauses sich mit der Thematik Schiebetüren auseinander setzen.

Bildquelle – istock – empty apartment, windows – piovesempre