Stuhl Designklassiker des 20. Jahrhunderts

Wer kennt ihn nicht? Den DSW-Stuhl der Designer Charles und Ray Eames, der zusammen mit den anderen Möbeln des Ehepaares stark den Stil der Inneneinrichtung von 1940 bis Mitte der 80er-Jahre geprägt hat. Seine charakteristische Halbschalenform unter der Verwendung von Kunststoff sorgte für großes Aufsehen und gehört noch heute zu den beliebtesten Modellen der Amerikaner.

1950 – Designhighlight aus Kunststoff und Stahldraht entsteht

Während Charles für die architektonischen Elemente zuständig war, kümmerte sich seine Frau Ray um das Design des Stuhls. Zuvor wurde mit einer Vielzahl von Materialien experimentiert, bis 1950 dann die Entscheidung auf eine Kombination aus fiberglasverstärktem Polyesterharz für die Sitzschale und Stahldraht für das Untergestellt fiel. Das Untergestell ist vom Eiffelturm in Paris inspiriert und sorgt für einen modernen Stil, das durch den Fokus auf Minimalismus sofort ins Auge fällt. Ergonomisch wurde die Schale an die menschliche Körperform angepasst, denn bei diesem Modell wird der Komfort nicht außer Acht gelassen. Das macht den Eames Chair so beliebt, denn er kombiniert einen unkomplizierten Stil, der ansprechend in zahlreichen Einrichtungen für Innen und Außen wirkt und zudem noch bequem ist. Neben der klassischen Variante wird der Stuhl heute in einer Vielzahl von Varianten hergestellt und lässt sich für die Lounge, das Arbeitszimmer, die Terrasse oder sogar als Drehstuhl nutzen.

Den Stil mit einer Reproduktion genießen

Der originale Eames Chair DSW war das erste Stuhlmodell eines Designers überhaupt, das in Maßenproduktion hergestellt wurde, was vor allem an der Kombination aus Kunststoff und Metall lag, die für den Stuhl genutzt wurde. Heute kann aus verschiedenen Farben und Materialien gewählt werden, zum Beispiel bei Anbietern wie Famous design, um den Stuhl dem eigenen Geschmack anzupassen. Schon allein die Auswahlmöglichkeiten beim Gestell ist äußerst vielseitig, kann doch für die Standbeine entweder Holz oder Metall gewählt werden. Natürlich bleibt das Metallgitter, doch ist je nach Wunsch eine Stahl-Holz-Kombination oder nur Metall möglich. Ebenso viele Designs werden mit der Sitzschale geboten, die nicht nur im klassischen Weiß angeboten wird. Holzdekor, Muster oder Polsterungen begeistern Designfans und zaubern einen besonderen Designaspekt in die Wohnräume.